Loader Roomlala
Pflege von Parkett

Wie säubert und pflegt man am besten sein Parkett?

Dekoration | Deko Tipps | 05/12/17

Vielleicht ist es bei Ihrem Einzug schon vorhanden, vielleicht entscheiden Sie sich dazu Ihre Wohnung zu renovieren – früher oder später wird sich jeder einem Parkettboden gegenübersehen. Diese Art von Fußbodenbelag bringt einige Vorteile mit sich: Im Gegensatz zu gefliestem Boden, kann Parkett Wärme wesentlich besser speichern. Leider ist die Pflege von Parkettboden aber sehr aufwendig. Sowohl als Mieter, als auch als Vermieter ist es also wichtig zu wissen, wie man sein Parkett am besten säubert und pflegt. Mit den richtigen Techniken, spart man sich beim Putzen eine Menge Zeit und beugt dem zu schnellen Altern und dem Verschleiß des Parkettbodens vor. Hier die besten Tipps zur Parkettsäuberung:

Der beste Geheimtipp von Oma: Leinöl

Unter den vielen verschiedenen Geheimtipps von Oma zum Sauberhalten des Parketts, ist die wohl bekannteste Methode das Putzen mit Leinöl. Dieses Öl eignet sich besonders gut, um Altersspuren auf dem Parkett vorzubeugen. Um Parkett mit dieser bestimmten Methode zu behandeln, muss man auf verschiedene Schritte Acht geben:

• Zuerst sollten Sie eine Mischung, die zur Hälfte aus Leinöl, zur anderen Hälfte aus Terpentinöl besteht. Diese Mischung können Sie so auf dem Parkett verteilen.

• In dem zweiten Schritt, sollten Sie erneut einen Mix erstellen, der dieses Mal zu 2/3 aus Leinöl und zu 1/3 auf Terpentinöl besteht und diesen auf dem Parkett einwirken lassen.

• Im letzten Schritt, wird kein Mischen mehr erforderlich, Sie können ab sofort nur mit Leinöl Ihr Parkett behandeln.

Ein Geheimtipp von Oma, der die Parkettsäuberung erleichtert und Ihr Parkett länger im Glanz erstrahlen lassen wird.

Schwarze Seife, ein starker Konkurrent des Leinöls

Bei den zahlreichen Reinigungstipps, die es gibt, ist schwarze Seife dafür bekannt, sich prima zur Parkettsäuberung zu eignen. In Verwendung mit lauwarmen Wasser, ermöglicht schwarze Seife es, den Holzboden zu reinigen und gleichzeitig optimal zu pflegen. Achtung: wischen Sie Ihr Parkett nicht zu nass, da sonst die Gefahr besteht, dass die Holzdielen aufquellen.

Talk: Die Lösung gegen Lärm

Altes Parkett neigt häufig dazu, unangenehm zu knarren. Diese Geräusche mögen zwar für Sie zum Charme eines Parkettbodens beitragen, können aber gleichzeitig Ihren Nachbarn den letzten Nerv rauben. Um diesen Konflikten vorzubeugen, können Sie Talk zwischen die Rillen im Parkett füllen, und dann den Talk sachte mit den Füßen festklopfen. Diese Lösung mit dem Talk eignet sich ideal, um Lärm zu vermeiden – Ihr Nachbarn wird Ihnen danken! Um Ihre 4 Wände noch wärmer und einladender zu gestalten, schauen Sie doch in unserer Deko-Rubrik /a> mal nach, wo viele wundervolle Ideen auf Sie warten.

Autor: Roomlala